• 1
  • 2

Lions Club spendet 5.500 Euro für das Max-Planck-Gymnasium

(bern) Digitaler Unterricht ist recht gut möglich, das konnten die Lehrkräfte des Max-Planck-Gymnasiums (MPG) in den letzten Wochen beweisen. In den Kernfächern wurde digitaler Unterricht erteilt, auch wenn das mitunter schwierig war. Ab Montag, dem 18. Mai ist auch wieder Unterricht in der Schule angesagt, allerdings werden immer nur wenige Schüler auch tatsächlich in den Schulräumen anwesend sein. Die Abstandspflicht ist nicht so einfach zu gewährleisten, weshalb auch nicht jeder Klassenraum besetzt sein kann. Jeder Schüler soll allerdings die Gelegenheit haben, noch achtmal bis zu den Sommerferien, die in Hessen am 6. Juli beginnen, in der Schule Unterricht zu erhalten.

Deshalb wird digitaler Unterricht auch in den nächsten Wochen, zumindest bis zu den Sommerferien eine schlichte aber unumgängliche Notwendigkeit bleiben. Wie Schulleiterin Nicole Roth-Sonnen feststellte, können die Schüler mit den Online-Unterricht gut umgehen, es mangelt hingegen in manchen Elternhäusern an Endgeräten wie Computer, Laptop oder Tablet.

Zwar ist in jedem Haushalt der MPG-Schüler zumindest ein solches Gerät vorhanden, wenn sich aber Eltern im Home-Office befinden oder Geschwister das Endgerät auch nutzen wollen und müssen, wird es mitunter schwierig.

Deshalb hatte die Schule schon Laptops zum Ausleihen zur Verfügung gestellt, jetzt kommen noch I-Pads hinzu. Möglich ist dies durch eine großzügige Spende des Lions Club Groß-Umstadt, der dem MPG am Dienstag einen Spendenscheck über 5.500 Euro und damit rund die Hälfte der veranschlagten Summe für 30 I-Pads übergab. Club-Präsident Harald Deprosse, sowie Aktionsbeauftragter des Lions Club Christian Markert informierten sich bei diesem Termin auch gleich über die digitale Ausstattung der Schule und freuten sich beide, so konkret helfen zu können.

Laut Deprosse passt die Aktion der Schule guten das aktuelle Lions Club Motto: „Zukunft gestalten jetzt“. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Kinder und Jugendlichen fit für die Zukunft werden“, erklärte Deprosse. Man habe schon im vergangenen Jahr mit der Leitung des MPG Gespräche wegen einer Unterstützung geführt, aber erst jetzt sei das alles so richtig konkret geworden.

„Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler mittelfristig über ein eigenes Endgerät verfügen, um alle erforderlichen Unterlagen zu erhalten und an gemeinsamen Unterrichtseinheiten und Konferenzen teilzunehmen“, so heißt es auf der Homepage des MPG „Nur wenn wir viele Endgeräte in den Haushalten haben, können wir unser Angebot an Unterricht via Live-Chat und Lernvideos erweitern“, so die Schulleiterin Roth-Sonnen.

Auch die Sparkasse hat 1.000 Euro gestiftet, zudem hat der Förderverein des MPG über die Spendenplattform der Sparkasse zu Spenden aufgerufen. „Auch kleine Spenden können helfen, so Sabine Bachmann vom Vorstand des Fördervereins des MPG. Bis jetzt sind etwa mehr als die Hälfte der Endgeräte, die die Schule beschaffen will, bereits über die Spenden finanziert, also sind noch Spenden nötig, damit alle Schüler von der Technik her gleichberechtigtem zurzeit erforderlichen digitalen Unterricht teilnehmen können. Bis zum 4. Juni kann noch gespendet werden. Roth-Sonnen macht auch darauf aufmerksam, dass eine Anfrage und die Zuteilung eines der neuen Geräte diskret und unbürokratisch über die Homepage der Schule vonstattengehen wird. (Quelle: Odenwälder Bote vom 29.05.2020).

 

Bildunterschrift: Sabine Bachmann vom Vorstand des Fördervereins des MPG und Nicole Roth-Sonnen, Schulleiterin des MPG freuen sich über eine Spende des Lions Club, die Harald Deprosse, der Präsident des Lions Club Groß-Umstadt sowie Christian Markert, Aktionsbeauftragter Lions Club Groß-Umstadt (von links) überreichten.

 

Foto: Ulrike Bernauer.

Aktuelles

  • All
  • Adventskalender
  • Leu
  • Presse
  • Spende
  • Unterricht